Praxisleitfaden für Ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer

Ehrenamtliche rechtliche Betreuerinnen oder Betreuer übernehmen eine wichtige Unterstützungsfunktion für Menschen in schwierigen Lebensphasen. Viele widmen sich dieser Aufgabe als Familienangehörige, häufig zusätzlich zur alltäglichen Begleitung oder Pflege der betroffenen Person. Andere wählen bewusst diese anspruchsvolle Tätigkeit im Rahmen ihres bürgerschaftlichen Engagements. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration gibt ergänzend zu der Beratung und Begleitung durch die Betreuungsvereine in Hessen ehrenamtlichen rechtlichen Betreuerinnen und Betreuern mit dem Praxisleitfaden eine Orientierungshilfe an die Hand, die mit den Aufgaben der rechtlichen Betreuung vertraut macht, die wichtigsten Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigt und auf typische Fragestellungen vorbereitet.

Die Reform des Betreuungsrechts, die zum 1. Januar 2023 in Kraft getreten ist, hat umfangreiche Änderungen mit sich gebracht, die in der aktuellen Auflage berücksichtigt werden.

Zentrales Ziel der Reform ist, die Selbstbestimmung auch bei Menschen mit rechtlichem Unterstützungsbedarf noch deutlicher als bisher zu stärken. Hierzu wurde der Vorrang der so genannten „Unterstützten Entscheidungsfindung“ in das Gesetz aufgenommen. Was das für Ihre Tätigkeit als ehrenamtliche Betreuer*innen bedeutet, wird in einem eigenen Artikel des Praxisleitfadens erläutert.

Bei Interesse an Ansichtsexemplaren des Praxisleitfadens als Printversion können Sie über das Kontaktformular mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration Kontakt aufnehmen.

Eine barrierefreie Onlineversion finden Sie hier: Praxisleitfaden für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer

© Copyright 2018-2024 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration